Christian Translation » Glaubengsbekenntnis

Die Bibel

Wir glauben, dass die Bibel, bestehend aus Alten und Neuen Testament, das inspirierte, unfehlbare und verbindliche Wort Gottes ist (Matthäus 5,18; 2. Timotheus 3,16-17). Im Glauben halten wir die Bibel in ihren ursprünglichen Schriften für unfehlbar, von Gott eingegeben und für die vollständige und endgültige Autorität für Glauben und dessen Ausübung (2. Timotheus 3, 16-17). Während die individuellen Schriftarten der menschlichen Autoren verwendet werden, wurden sie dennoch vom Heiligen Geist geführt, um zu gewährleisten, dass sie exakt das wiedergaben, was Er geschrieben haben wollte, ohne Fehler oder Auslassung (2. Petrus 1, 21).

Gott

Wir glauben an einen Gott, der der Schöpfer allen Seins ist (5. Mose 6,4; Kolosser 1,16), der sich selbst in drei getrennten Personen – Vater, Sohn und Heiliger Geist (2. Korinther 13,14) offenbart hat, eins im Sein, im Wesen und in Herrlichkeit (Joh. 10,30). Gott ist ewig (Psalm 139, 1-6), allgegenwärtig (Psalm 139, 7-13), allmächtig (Offenbarung 19, 6) und unveränderlich (Maleachi 3,6). Gott ist heilig (Jesaja 6, 3), gerade (5. Mose 32, 4) und gerecht (2. Mose 9, 27). Gott ist Liebe (1. Johannes 4, 8), gnädig (Epheser 2, 8), barmherzig (1. Petrus 1, 3) und gut (Römer 8, 28).

Jesus Christus

Wir glauben an die Göttlichkeit des Herrn Jesus Christus. Er ist der menschgewordene Gott, Gott in menschlicher Form, das genaue Ebenbild des Vaters, der, ohne aufhört Gott zu sein, Mensch wurde, damit Er uns zeige, wer Gott ist und die Möglichkeit der Errettung für die Menschheit brachte (Matthäus 1, 21; Johannes 1, 18; Kolosser 1, 15).

Wir glauben, dass Jesus Christus durch den Heiligen Geist empfangen wurde und von der Jungfrau Maria geboren wurde; Er war ganz Gott und ganz Mensch, dass er ein perfektes und sündloses Leben lebte; dass alle Seine Lehren wahr sind (Jesaja 14; Matthäus 1, 23). Wir glauben, dass der Herr Jesus Christus am Kreuz als stellvertretendes Opfer für die gesamte Menschheit gestorben ist (1. Johannes 2, 2; Jesaja 53, 5-6). Wir glauben daran, dass Sein Tod ausreicht, um Errettung für all diejenigen zu schenken, die Ihn als Retter annehmen Johannes 1, 12; Apostelgeschichte 16, 31); dass unsere Rechtfertigung auf das Vergießen Seines Blutes gegründet ist (Römer 5, 9; Epheser 1, 17); und dass dies bezeugt wird durch Seine tatsächliche, körperliche Auferstehung von den Toten (Matthäus 28, 6; 1. Petrus 1, 3).

Wir glauben, dass der Herr Jesus Christus in Seinem verherrlichten Körper zum Himmel aufgefahren ist (Apostelgeschichte 1, 9-10) und nun zur Rechten Gottes sitzt als unser Hohepriester und Fürsprecher (Römer 8, 34; Hebräer 7, 25).

Der Heilige Geist

Wir glauben an die Göttlichkeit und die Person des Heiligen Geistes (Apostelgeschichte 5, 3-4). Er erneuert Sünder (Titus 3, 5) und lebt in den Gläubigen (Römer 8, 9). Er ist der Mittler, durch den Christus alle Gläubigen in Seinem Leib tauft (1. Korinther 12, 12-14). Er ist das Siegel, durch den der Vater den Gläubigen die Errettung am Tag der Erlösung garantiert (Epheser 1, 13-14). Er ist der göttliche Lehrer, der die Herzen und den Sinn der Gläubigen erhellt, wenn sie das Wort Gottes studieren (1. Korinther 2, 9-12).

Wir glauben, dass der Heilige Geist der Verwalter in der Verteilung der geistlichen Gaben ist (1. Korinther 12, 11). Wir glauben, dass die wunderbaren Gaben des Heiligen Geistes nicht mehr so ausgeteilt werden, wie sie es in der frühen Entwicklung der Gemeinde wurden, ohne die Fähigkeit des Heiligen Geistes in Frage zu stellen (1. Korinther 12, 4-11; 2. Korinther 12, 12; Epheser 2, 20; 4,7-12).

Engel und Dämonen

Wir glauben an die Existenz und Persönlichkeit von Engeln. Wir glauben, dass Gott die Engel erschuf, um Ihm zu dienen und um Botschafter zu sein (Nehemia 9, 6; Psalm 148, 2; Hebräer 1, 14).

Wir glauben an die Existenz und die Person des Satans und der Dämonen. Satan ist ein gefallener Engel, der eine Gruppe von Engeln in der Rebellion gegen Gott anführte (Jesaja 14, 12-17; Hesekiel 28, 12-15). Er ist der große Feind Gottes und der Menschen, und die Dämonen sind seine Diener im Bösen. Er und seine Dämonen werden auf ewig im Feuersee bestraft werden (Matthäus 25, 41; Offenbarung 20, 10).

Menschheit

Wir glauben, dass die Menschheit durch die direkte Erschaffung Gottes zu existieren begann und dass die Menschheit einzigartig als Ebenbild Gottes geschaffen wurde (1. Mose 1, 26,-27). Wir glauben, dass auf Grund von Adams Sündenfall die gesamte Menschheit eine sündhafte Natur geerbt hat, dass alle Menschen sich für die Sünde entscheiden (Römer 3, 23); und dass alle Sünde ausgesprochen abstoßend für Gott ist (Römer 6, 23). Die Menschheit ist nicht in der Lage, sich selbst aus diesem gefallenen Zustand zu erlösen (Epheser 2, 1 – 5,12).

Errettung

Wir glauben, dass die Errettung eine Gnadengabe Gottes ist, durch Glauben an das vollendete Werk von Jesus Christus am Kreuz (Epheser 2, 8-9). Christi Tod schenkt die vollkommene Rechtfertigung durch den Glauben und die Erlösung von der Sünde. Christus starb an unserer Stelle (Römer 5, 8-9) und trug unsere Sünden in Seinem eigenen Leib (1. Petrus 2, 24).

Wir glauben, dass Errettung durch Gnade allein geschieht, durch Glauben allein, in Christus allein. Gute Werke und Gehorsam sind die Folgen der Errettung, nicht die Bedingungen für Erlösung. Aufgrund der Großartigkeit, der Genüge und der Perfektion von Christi Opfer, sind alle, die Christus als Retter angenommen haben für ewig der Errettung sicher, gehalten in Gottes Macht, gesichert und versiegelt in Christus für immer (Johannes 6, 37-40; 10, 27-30; Römer 8, 1; 38-39; Epheser 1, 13-14; 1. Petrus 1,5; Judas 24). So, wie auch die Errettung nicht durch gute Werke verdient werden kann, so kann auch die Erlösung nicht durch das Fehlen von guten Werken verloren werden. Gute Werke und ein verändertes Leben sind die unumgänglichen Ergebnisse der Rettung (Jakobus 2).

Die Gemeinde

Wir glauben, dass die Gemeinde, der Leib Christi, ein geistlicher Organismus ist, der aus allen Gläubigen der jetzigen Zeit besteht (1. Korinther 12, 12-14; 2. Korinther 11, 2; Epheser 1, 22-23; 5, 25-27). Wir glauben an die Sakramente der Wassertaufe der Gläubigen durch Eintauchen als Zeugnis für Christus und unsere Identifizierung mit Ihm, und an das Abendmahl als Erinnerung an Christi Tod und Blutvergießen (Matthäus 28, 19-20; Apostelgeschichte 2, 41-42; 18, 8; 1. Korinther 11, 23-26). Durch die Gemeinde werden die Gläubigen gelehrt dem Herrn zu gehorchen und ihren Glauben an Christus als Retter und Heiland zu bezeugen und Ihn durch ein geheiligtes Leben zu ehren. Wir glauben an den Missionsbefehl als primäre Aufgabe der Gemeinde. Es ist die Pflicht aller Gläubigen von Gottes Wahrheiten Zeugnis zu geben, durch Wort und Leben. Das Evangelium der Gnade Gottes soll der ganzen Welt gepredigt werden (Matthäus 28, 19-29; Apostelgeschichte 1, 8; 2. Korinther 5, 19-20).

Was kommen wird

Wir glauben an die gesegnete Hoffnung (Titus 2, 13), das persönliche und unmittelbar bevorstehende Kommen des Herrn Jesus Christus, um Seine Heiligen zu sich zu nehmen (1. Thessalonicher 4, 13-18). Wir glauben an die sichtbare und körperliche Wiederkehr von Christus zur Erde mit Seinen Heiligen, um Sein versprochenes tausendjähriges Königreich zu errichten (Sacharja 14, 4-11; 1. Thessalonicher 1, 10; Offenbarung 3, 10; 19, 11-16; 20, 1-6). Wir glauben an die körperliche Auferstehung aller Menschen – den Heiligen zur ewigen Freude und Seligkeit in der Neuen Welt, und den Unbußfertigen zur ewigen Verdammnis im Feuersee (Matthäus 25, 46; Johannes 5, 28-29; Offenbarung 20,5-6; 12-13)